Main Menu

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Our school

Warum bist du glücklich?

prinz01
prinz02
prinz03
prinz04
prinz05
prinz06
prinz07
prinz08
prinz09
Previous Next

Das Theaterstück von Oscar Wilde „der glückliche Prinz“, welches sich genau dieser Frage widmet, wurde am 08.02.2019 an unserer Schule aufgeführt. Es beschreibt einen Prinzen, der zu Lebzeiten in seinem Schloss sehr glücklich war. Durch die hohen Mauern lebte er jedoch sehr abgeschirmt von seiner Außenwelt. Nach seinem Tod wird ihm zu Ehren im Dorf eine prachtvolle goldene Statue errichtet und diese von den Bewohnern des Dorfes bewundert, gerade auch weil er zu Lebzeiten so glücklich war. Nun überblickt der Prinz in der Statue seine Stadt und die Sorgen und das Elend der armen Bevölkerung. Zwei Schwalben machen zufällig an der Statue Halt und werden auf einmal ganz nass, es sind die Tränen des glücklichen Prinzen. Die Schwalben, die ursprünglich auf dem Weg nach Süden waren, entschieden sich jedoch, zu bleiben und der Bevölkerung zu helfen und das Elend zu mildern.

Ursprünglich endete das Märchen ganz anders. Die Schauspieler des 6.-9. Jahrgangs haben sich jedoch dafür entschieden, das Ende umzuschreiben und ihren eigenen Schluss zu gestalten. Insgesamt probten die Schüler engagiert für die Aufführung ein halbes Jahr. Man hat ihnen angemerkt, dass sie große Freude bei der Umsetzung dieses Stückes hatten und sie auf der Bühne eine beeindruckende Performance geliefert haben. Eine Darstellung, auf die die Schüler stolz sein können.

Die großartige Umsetzung des Stückes ist nicht nur allein den 17 jungen Schauspielern, die immer fleißig in ihrer Mittagspause geprobt haben, zu verdanken, sondern auch Herrn und Frau Grothmann, die diese Inszenierung erst ermöglicht haben.

Ein großer Dank richtet sich auch an Frau Greuel, Selma und Vian, die in monatelanger Handarbeit die Skulptur des Prinzen angefertigt haben. Ein weiterer Dank richtet sich an Paul und Jonas, die für den Bühnenumbau verantwortlich waren.

Im Großen und Ganzen ist es ein großartiges Theaterstück und man nimmt die Frage, „warum man eigentlich glücklich ist“, mit nach Hause. Es ist auch eine Geschichte gegen das Wegschauen.

Mandy Hill (Fotos und Artikel)

Back to top

schule ohne rassismus 0zukunftsschulen logonbs logo h p RGB nrw alternativ 300x171schulen im team 64headerSchuleDerZukunftSchulsanitätsdienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.