Liebe Schülerinnen und Schüler,

viele von euch kommen ab dem 26. Mai zum ersten Mal seit langer Zeit nun endlich wieder in die Schule. Die Schüler*innen unseres 10. Jahrgangs sind bereits seit fast einem Monat wieder regelmläßig in der Schule und haben in Briefen festgehalten, worüber sie euch informieren möchten. Da wir es nicht besser formulieren könnten, veröffentlichen wir an dieser Stelle exemplarisch einen dieser Briefe:

 

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,

da ich bereits wieder in der Schule bin und Unterricht erlebt habe, wurde ich gebeten euch über die weiteren Schritte in der Coronakrise und über die Maßnahmen in der Schule, die auch euch betreffen, zu informieren. Zunächst einmal das Positive: Die Bundesregierung hat festgestellt, dass wir die erste Phase der Pandemie hinter uns haben und dass der Rückgang der Neuinfizierten dafür sorgt, dass einige Lockerungen der Maßnahmen möglich sind. Zudem hat die Regierung beschlossen, dass ab jetzt die Entscheidungsgewalt bei den Bundesländern liegt. Unser Ministerpräsident Armin Laschet hat durch diese Befugnis folgende Lockerungen erlassen:

Zuerst einmal dürft ihr ab dem 26. Mai wieder in die Schule. Das wird in einem rollierenden System funktionieren. Das bedeutet, dass ihr z.B. nur an manchen Tagen zur Schule geht. So wechseln sich dann alle ab. Außerschulisch könnten euch folgende Lockerungen auch interessieren.
1. Training im Sport unter freiem Himmel ist wieder erlaubt, ab dem 11.5. auch wieder in der Halle. Das gilt allerdings nur für kontaktlose Sportarten, bei denen es möglich ist, Abstand zu halten. 
2. Freibäder sind ab dem 20.5., Hallenbäder ab dem 30.5. wieder geöffnet; Ausgeschlossen sind Spaßbäder.
3. Theater, Opern und Kinos dürfen ebenfalls ab dem 30.5. öffnen.
4. Die Gaststätten dürfen ab dem 30.5. öffnen.
5. Ab dem 21.5. werden Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen für Touristen öffnen.

Für all diese Lockerungen muss aber klar sein, dass sie unter Abstand- und Hygienemaßnahmen stattfinden und auch das nur unter Einschränkungen.

Wichtig ist im Moment, dass ihr die neuen Regelungen in der Schule versteht. Zuallererst müsst ihr auf alle Fälle den Sicherheitsabstand beachten. Ihr sollt euch keiner Person weiter als 1,5 Meter nähern. Der Mindestabstand ist laut dem aktuellem Stand der Wissenschaft das wirksamste Mittel gegen Corona. 
Als generelle Maßnahme wurde auch eine Laufrichtung auf den Schulfluren festgelegt. Diese sieht vor, dass man das Gebäude über den Schulhof betritt und über den Haupteingang verlässt. Auch sind momentan alle Toiletten geöffnet, die unbeschädigt sind, so dass ihr bitte die nehmt, die euch am nächsten ist. In euren Klassenräumen hat sich auch einiges verändert. Die Tischordnung wurde so verändert, dass ihr, auch wenn ihr sitzt, den Mindestabstand einhaltet. Da eure Klassen anhand der Namensliste gedrittelt werden, ist das möglich. Auch soll jede dieser Gruppen einen eigenen Raum zugewiesen bekommen.  In den Räumen sollen immer mindestens zwei Fenster auf Kipp und die Tür geöffnet sein, damit ein Durchzug herrscht. Lasst deshalb bitte aus ökologischen Gründen die Heizungen aus, es wird eh nicht wirklich warm. 
Sobald ihr den Raum betretet, sollt ihr euch gründlich die Hände waschen. Damit ist eine Dauer von 20-30 Sekunden mit Seife gemeint. Auch sollt ihr immer unter Aufsicht stehen. Deshalb lauft bitte nicht ohne Begleitung einer Lehrkraft in der Schule herum. Der Toilettengang bildet hier eine Ausnahme, trotzdem unterliegt auch er Regeln. Ihr sollt nicht während der Pause gehen. Wenn das alle machen würden, gäbe es dann auf den Toiletten einen zu großen Andrang. Deshalb seid ihr dazu aufgefordert, nur im Unterricht auf die Toilette zu gehen. 

Doch nun zu wichtigsten neuen Regelung. Das schon erwähnte rollierende System sieht leider vor, dass ihr nur für einen sehr geringen Zeitraum überhaupt noch dieses Schuljahr kommen werdet. Klarer werdet ihr wohl nur noch 2-3 mal für 2 Stunden vor den Sommerferien in die Schule gehen. Das liegt daran, dass momentan zu wenige Lehrkräfte zur Verfügung stehen, die nicht zur Risikogruppe gehören. Deshalb kann nicht für alle genug Unterricht stattfinden. Wir können jetzt einfach nur auf euer Verständnis hoffen, es geht leider momentan nicht anders.

Für all diese Zeit gilt allerdings folgendes; Alles was an Lockerungen beschlossen wird, kann und wird zurückgenommen werden, wenn sich wieder zu viele Menschen infizieren. Das bedeutet für euch und alle anderen: Haltet euch bitte an alle Regeln. Das ist jetzt wirklich wichtig. Es bringt auch nichts, wenn ihr in der Schule darauf achtet, und danach die Freundin umarmt. Auch beim Sport und im Restaurant müsst ihr auf Abstand achten und Mundschütze tragen, wo sie gebraucht werden. Wenn ihr darauf nicht achtet, werden a) sehr schnell wieder Lockerungen zurückgenommen werden und b) deutlich mehr Menschen an dieser Krankheit erkranken.

Insgesamt bin ich diesen Lockerungen gegenüber eher kritisch eingestellt. Ich mache selber Sport und liebe es, wieder in der Schule sein zu können, aber ich glaube, dass viele jetzt zu unvorsichtig werden und wir das bald spüren werden. Also überrascht mich bitte und verhaltet euch ordnungsgemäß. 

Ich hoffe, es geht euch allen gut, und ich freue mich auch, ein paar von euch wieder zu sehen.
Liebe Grüße

Henry B. 

Kontakt
+49 0234 51602-0
E-MAIL
info(at)hbg-bo.de
Agnesstraße 33, 44791 Bochum

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.